web_bilder_024.jpg

Jugendfeuerwehr Rodgau

 

War die Jugendfeuerwehr ursprünglich, als Nachwuchsgruppe entstanden, ist sie mittlerweile ein wichtiger Bestandteil der allgemeinen Jugendarbeit. Neben Grundwerten für das soziale Zusammenleben wie Verantwortung gegenüber der Allgemeinheit und der Umwelt, Teamgeist, Kameradschaft und Fairness, werden in der Jugendfeuerwehr Praktiken der Feuerwehr vermittelt. Löschtechniken, Umgang mit technischen Geräten und Erste Hilfe werden altersgerecht vermittelt. Aber auch Spiele und allgemeine Jugendaktivitäten wie Zeltlager und Ausflüge stehen auf dem Programm.

  •  

  • Was wird bei der Jugendfeuerwehr gemacht?

    Die Jugendfeuerwehr bildet Jugendliche für den Einsatz in der Freiwilligen Feuerwehr aus. Sie können dann später in der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr mithelfen. Allerdings geht dies nur, wenn sie ein bestimmtes Alter haben und hierfür qualifiziert sind. Zusätzlich ist die Jugendfeuerwehr ein wichtiger Bestandteil der allgemeinen Jugendarbeit. Die Feuerwehr bietet verschiedenste Freizeitmaßnahmen: Mit den Jugendlichen werden Grundtätigkeiten des Feuerwehrdienstes, Geschicklichkeit, Beweglichkeit und Allgemeinwissen geübt, aber auch gemeinsame Ausflüge außerhalb des Feuerwehrrahmens stehen auf dem Programm.

  • Was wird bei der Jugendfeuerwehr geboten?

    Spaß, Freundschaft, Feuerwehrwissen, Zeltlager, Spannung, Tagesfahrten, Teamgeist, Sport, Erfolgsgefühl u.v.m.

  • Wer kann bei der Jugendfeuerwehr mitmachen?

    Mitmachen kann jeder, ab dem 10. Geburtstag, sofern keine gesundheitlichen Bedenken bzw. Probleme bestehen. Neben interessierten Jungs sind auch interessierte Mädchen herzlich willkommen.

  • Was wird außer Feuerwehr gemacht?

    Bei gemeinsamen Ausflügen ist das Motto "Spaß und Action". Es gibt Zeltlager, Schwimmbadbesuche oder sportliche Herausforderungen. Hierdurch wird das Zusammengehörigkeitsgefühl innerhalb der Jugendfeuerwehr aufgebaut. Die Aktionen sollen zusätzlich auf die spätere Gemeinschaft innerhalb der Feuerwehr vorbereiten. Auch soziale Aspekte sind mittlerweile sehr wichtig. So können Jugendliche die sogenannte "Leistungsspange" ablegen, diese ist auf das jeweilige Alter abgestimmt und beinhaltet das Engagement für ein soziales Projekt.

  • Wer ist verantwortlich?

    Ein geschulter Jugendwart betreut die Jugendfeuerwehr im Auftrag der Führung der Freiwilligen Feuerwehr. Dieser ist gleichzeitig über-Geordneter Betreuer und wird von qualifizierten Jugendausbildern unterstützt. Hiermit ist gewährleistet, dass auch eine größere Anzahl an Jugendlichen altersgerecht, individuell und sorgsam betreut wird.

  • 1
 
  •  

  • Kontakt | Jugendfeuerwehr Mitte:

    Sebastian Ackermann | 06106 / 77328-0 | e-Mail: sebastian.ackermann(at)rodgau.de | Donnerstags von 17:30 Uhr bis 19:30 Uhr

  • Kontakt | Jugendfeuerwehr Nord:

    Florian Petersberger | 06106 15762 | e-Mail: Florian.petersberger(at)rodgau.de | Montags von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr

  • Kontakt | Jugendfeuerwehr Süd:

    Jonas Bracht | Tel: 06106 / 28511-0 | e-Mail: jonas.bracht(at)rodgau.de | Montags von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr

  • 1

 

Die Feuerwehr Rodgau verwendet Cookies, um die Webseite bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
Weitere Informationen Ok Ablehnen