Web_bilder_054_1.jpg

Einsatzabteilungen der Feuerwehr der Stadt Rodgau



Die Einsatzabteilung der Feuerwehr der Stadt Rodgau ist genau genommen eine städtische Abteilung. Diese Abteilung ist für den abwehrenden Brandschutz in Rodgau zuständig. Da hier hoheitliche Aufgaben wahrgenommen werden, sind die Einsatzkräfte hierbei ehrenamtliche „städtische Bedienstete“. Dies ist nicht zu verwechseln mit den Fördervereinen der einzelnen Standortfeuerwehren in Rodgau. 

Der Brandschutz und die schnelle Hilfe bei Notlagen aller Art wird durch die Einsatzabteilung sichergestellt. Die aktiven Einsatzkräfte in Rodgau sind ausschließlich ehrenamtliche Feuerwehrkräfte, die ihren Ausbildungs- und Einsatzdienst ohne zusätzliche Entlohnung neben dem beruflichen Alltag leisten. Im Alarmfall werden die Feuerwehrkräfte über Funkmeldeempfänger alarmiert und verlassen die Arbeitsstelle oder die heimische Wohnung, um im Feuerwehrhaus die Fahrzeuge zu besetzen. Neben den ehrenamtlichen Feuerwehrkräften gibt es in Rodgau insgesamt acht hauptamtliche Kräfte. Fünf von ihnen sind mit der der Pflege der Ausrüstung und des akutell 27 Fahrzeuge umfassenden moderen Fuhrparks betraut. Im Normalfall sind die ersten Einsatzkräfte in unter 10 Minuten nach dem gewählten Notruf am Einsatzort.

Zurzeit versehen etwa 200 Männer und Frauen den ehrenamtlichen Dienst in der Feuerwehr Rodgau. Diese Einsatzkräfte stehen rund um die Uhr bereit, um bei Notfällen aller Art Hilfe zu leisten. Sei es die symbolhafte Katze auf dem Baum, der Dachstuhlbrand eines Gebäudes oder aber die überörtliche Hilfe in anderen Städten und Gemeinden im Landkreis Offenbach. All diese Aufgaben werden von den ehrenamtlichen Einsatzkräften abgearbeitet, ohne Entlohnung, gelegentlich mal für ein nettes „Danke schön“.

Um in eine der Einsatzabteilungen der Feuerwehr Rodgau eintreten zu können, müssen verschiedene Voraussetzungen erfüllt sein. Dazu zählen: das Erreichen eines Mindestalters, von 17 Jahren, die körperliche und die geistige und charakterliche Eignung. Sie dürfen das 60. Lebensjahr nicht überschritten und müssen ihren Wohnsitz oder Arbeitsplatz im Stadtgebiet Rodgau haben. Für Einsteiger ist keine besondere Vorbildung oder Qualifikation nötig, um Mitglied in der Feuerwehr zu werden. Ein fundiertes Ausbildungssystem auf Stadt-, Landkreis- oder Landesebene schult die Angehörigen der Einsatzabteilung. Truppmänner und -frauen, Sprechfunker, Maschinisten und Atemschutzgeräteträger werden aus- und fortgebildet, um bei Bränden oder technischen Notlagen professionelle Hilfe leisten zu können. Weitergehende Lehrgänge, angefangen vom Truppführer bis hin zum Verbandsführer, sind für die ehrenamtlichen Führungskräfte vorgesehen um am Einsatzort eine funktionierende Struktur aufbauen und den Einsatz optimal koordinieren zu können.

Die Arbeit in der Feuerwehr richtet sich frei nach dem Motto “ Retten-Löschen-Bergen-Schützen“, oder wie es früher hieß: „Gott zu Ehr, dem Nächsten zu Wehr“!

 

Standort Mitte

Einsatz- und Gefahrenschwerpunkte:
  Ein Industriegebiet, eine Bundesstraße,
 Landstrassen und ein Autobahnanschluss,
die Textilgroßwäscherei "Mewa"
und ein ausgiebiges Wald und Wiesengebiet 

Mehr erfahren ...

Standort Nord

Einsatz- und Gefahrenschwerpunkte:
  Ein Industriegebiet, eine Bundesstraße,
mehrere Landstrassen,
der Großhandelsmarkt "Selgros"
und ein ausgiebiges Wald und Wiesengebiet 

Mehr erfahren ...

Standort Süd

Einsatz- und Gefahrenschwerpunkte:
  Drei Industriegebiete, eine Bundesstraße 45,
ein sehr ausgedehntes Waldgebiet,
eine Hochhauswand "Chinesische Mauer"
und das Strandbad mit einem Areal von über 18 ha.

Mehr erfahren ...

 

 

Die Feuerwehr Rodgau verwendet Cookies, um die Webseite bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
Weitere Informationen Ok Ablehnen